mitreisen – Schweiz

Nächste Station – Schweiz
Nach Stuttgart ging es weiter in Richtung Schweiz. Damit der Weg über Land nicht zu lang wird, haben wir einen Zwischenstopp in Detlingen auf einem weiteren Ziegenhof eingelegt. Schöner einsamer Parkplatz hinter einer Koppel, den wir erst im Dunkeln erreicht haben und dann am Morgen mit toller Aussicht ins Tal überrascht wurden. Mit leckerem Ziegenkäse im Gepäck ging es dann weiter nach Tschingel ob Gunten zu Christian, Michels Cousin. Die Telefone haben schlapp gemacht und ohne Navi ging es dann plötzchlich die Serpentinen hinauf, sodass ich an meine Höhenangstgrenze stoß. Ich war sehr froh das Michel am Steuer war. So konnte ich meine Augen schließen und mich in den Sitz krallen und versuchen mein Kopfkino unter Kontrolle zu bringen. Endlich angekommen, gab es einen tollen Parkplatz für uns mit Aussicht auf den türkisfarbenden Thunersee. Die schönen Berghütten mit den tollen Holzverkleidungen haben Michel sehr fasziniert. Das Wetter war grandios, deshalb gab es mehrere Badeausflüge in den ziemlich kalten See, wo wir einen netten Schweizer mit Stand up paddling Board kennen lernten und auch selber das erste Mal ausprobieren konnten. Es war großartig!
Außerdem gab es einen Ausflug zu Christians Geburtstag auf einen Berg mit Lagerfeuer, Musik und LED Hoops. Leider konnte ich diesen Ausflug nicht besonders genießen, da wir wiedereinmal Serpentinen gefahren sind und Christian den Weg noch nicht kannte. Dann wurde es immer steiler und am Ende so steil, dass unser Auto mit Vorderradantrieb nicht hoch kam, da danach direkt eine T-Kreuzung mit Plateau kam. Alle Bremsen die dieses Auto hatte, wurden erst einmal angezogen. Dann wurde die Situation eingeschätzt – cool bleiben – Plan schmieden. Zu Dritt wurde angeschoben und mit Christian am Steuer haben wir es geschafft – tief durchatmen –  zurück gab es dann zum Glück noch einen anderen Weg.
In einer Berghütte auf dem Hintisberg gab leckere Alpenmakkaroni mit Apfelmus, was für eine Kombination! Dann gab es einen kleinen sehr anstrengenden Aufstieg und danach unseren ersten 2 stündigen Abstieg mit einem tollen Pilzfund: den Rotkappen. Eine sehenswerte Region mit vielen tollen Natureindrücken, doch wir waren in Norditalien verabredet auf unserem ersten Hof.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s