Reisebau – Rostschutzaktion

Vor der Reise war es uns wichtig die Löcher in der Karosserie zu stopfen und den Rost zu entfernen. Durch die langen Wartezeiten und vielen Schichten, die aufgetragen werden, haben wir insgesamt drei Tage gebraucht. Gestartet wurde mit der Drahtbürste, um jeglichen Rost und Schmutz zu beseitigen. Danach folgt der Rostumwandler, auf den der Langzeitrostschutz kommt und dann wird nur noch lackiert! Dafür haben wir Tante Tüti mit Zeitungspapier abgeklebt (Während dessen habe ich einen Zeitungsartikel gefunden, der das Kulturprogramm von Brandenburg und Berlin auflistete. Gefundenes Fressen für mich, da mal wieder nur Männer auf dem Bild abgebildet wurden!).
Wir hatten Glück mit der Lackfarbe, die sehr gut zu unserem alten etwas verblichenen Lack passt. Für die Reise wird es ein guter Schutz sein und wir müssen uns hoffentlich erst wieder danach Gedanken um den Rost machen. Nebenbei wurde der Verschluss von unserem Rollo von Michels Opa repariert und das Tor von innen komplett von Michels Papa, für ein tolles Wohlfühlgefühl beim Schlafen mit offenem Rollo, poliert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s